Längst ist es laut einer Pressemitteilung zu einer wiederholten und guten Tat geworden, dass sich viele Kirchengemeinden bei der Tafel gemeldet haben und die Gaben des Erntedankfestes an die Tafel Schweinfurt spenden. Im Bild sind beim Entladen Kurt Fleischmann, Horst Wacker und ein weiterer Helfer zu erkennen. Die Route erstreckt sich von der Evang. Kirche in Schwebheim, über Gernach, Unterspiesheim, Oberspiesheim , zu den Evang. Kirchen Sennfeld, St. Lukas am Hochfeld in SW, der Kindertagesstätte am Gut Deutschhof, nach Zell, dann zur Kirche in Madenhausen. Da in einer Fahrt längst nicht alle Ware unterzubringen war, ging es weiter über die Kirchen von Heilig Geist, St. Kilian, und weiter nach Zeilitzheim, Herlheim, Stammheim und nach Sennfeld und zur Evangel. Gemeinde nach Schonungen.

Seit vielen Jahren ist es für die Sennfelder Gemüsebauern um Frau Tietze eine Ehrensache, die Ware des Erntedankwagens ebenfalls an die Tafel SW zu übergeben.

Die Tafel Schweinfurt ist dankbar für diese praktische Anwendung, Lebensmittel zu retten und Brücke zu sein zu und für Menschen, denen mit dieser Gabe ein wenig Luft gelassen wird um finanziell besser über die Runden zu kommen.

Quelle Text: Mainpost
Autor: Helmut Hickel
Foto: Ernst Gehling