Sehr erfreut zeigte sich die Tafel Schweinfurt nach den Weihnachtstagen, als sie von drei Jungunternehmern Soellner Radtke und Krieg GbR besucht wurden und einen Scheck über 500 Euro erhielten.

In ihrem Begleitschreiben war zu lesen:

. . . wir sind aus dem Landkreis SW und gehen mit offenen Augen durch die Welt. Dabei beobachten wir schon lange, dass die Tafel SW als wichtige Brücke zwischen Überfluss und Armut, als Verbindung von Verschwendung und Bedarf agiert. Die vielen Ehrenamtlichen, auch in unserem privaten Umfeld reden nicht lange.  Sie handeln und helfen. Da wir mit unserer Heimat verwurzelt sind, wollen wir regional behilflich sein und damit ein – wenn auch kleines – Signal setzen. Wir unterstützen mit unseren Möglichkeiten und bewundern die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer dabei, Lebensmittel zu retten und Menschen zu helfen. Jetzt und nicht irgendwann . . .

Auf dem Bild von links: Fabian Krieg (Gesellschafter SRK GbR), Ernst Gehling (Tafel SW), Sven Söllner (Gesellschafter SRK GbR), Brigitte Stühler (Tafel SW), Daniel Radtke (Gesellschafter SRK GbR).

Foto: Tafel SW